Donnerstag, 20. Dezember 2012

BIWYFI: Endlich Warten auf den Weihnachtsmann

So ein Glück, daß es Sendelaufzeiten und ein Wochenende vor den Feiertagen gibt. Heute um 17.33 h habe ich meine letzte Bestellung zur Post gebracht.

Weihnachtliches Warten

Und noch mehr Glück – ich mußte nicht im gelben Licht anstehen.

So bin ich nun endlich bereit für den Advent, den ich nun wohl mit Allem drum und dran – Plätzchen, Basteln, Dekorieren, Singen, Entspannen, Vorfreuen, und, und, und – in den drei nächsten Tagen nachholen will.

So ist das mit den Geschenk-Produzierenden Gewerken. Mir wäre es daher am liebsten, Alle würden mit mir zu Weihnachten und nach Weihnachten Advent feiern. Also Nachklingen…
Aber wenn ich dann endlich Alle Weihnachtskugeln gefunden haben, hat der Rest der Welt schon wieder die Nase voll vom Firlefanz…

Wohin sind die Zeiten, als der Adventskalender und der vierkerzige Kranz die einzigen Symbole der Vorfreude waren und erst zum Weihnachtsabend der Blick auf die ganze glitzernde Herrlichkeit im Wohnzimmer ruhte?

Bei uns war das Wohnzimmer den ganzen Nachmittag gesperrt. Ab uns zu konnte man die Männer meiner Schwestern lachen und rumpeln hören (der Baum mit Schmuck – Männerarbeit – ist doch klar) oder einen klitzekleinen Blick erhaschen.
Das große Schwesterchen betreute die Gans in der Küche, in der es auch mal etwas zum Nachen gab. Aber dann wieder: „Ab in den ersten Stock, bitte. Das Christkind muß hier mal durch.“

Wenn es dann dunkelte, war es besonders schön zu luschern. Die Wohnzimmertür hatte so eine gekrisselte Schreibe. Dahinter leuchtete es nun auch noch ganz ungewöhnlich.
Welch Lustvoll Qual zwischen Langweile, Spannung und Vorfreude.

Schließlich läutete ein Glöckchen und wir durften in diese duftende, helle, glitzernde und vielversprechende Traumwelt eintreten. Herrlich! Schön! So will ich warten!

Mehr der Wartezeiten gibt es heute bei Nic!

Mittwoch, 12. Dezember 2012

12.12.12 der perfekter Termin zum Heiraten

Ja, ich hatte es wirklich:
Das Paar, das heute dieses grandiose Datum zu dem Hoch-Zeits-Tag für die nächste eheliche Ewigkeit macht!
Und weil es so hübsch aussieht, hat es auch noch eine ganz spezielle Gravur bekommen, das Datum:

Mokumé Gane Holzmaserung in 750 Rotgold, 585 Gelbgold und 500 Palladium

Woran liegt es, daß wir Zahlen so eine Bedeutung zumessen? An unserer digitalen Zeit kann es nicht liegen. Gab es doch schn viel, viel früher Zahlenmystik oder -magie. Und das mittelalterliche Enneagramm teilt die Menschen in Zahlentypen.
Ist also doch Alles Mathematik?

Auch das Runterzählen ist ja sehr beliebt - wie jetzt gerade.
Nur noch 12 Tage!
Damit ist Bergfest bei Dassis Dreamworld und ihrem Blog-Adventskalender.
Also -hüstel- höchste Zeit Euch dorthin zu schicken. Bis jetzt waren es ganz wundervolle und inspirierende Türchen von Stefanie und ihren Gastbloggern! (einmal schreibe ich auch etwas...und zwar hier!)


Viel Spaß heute noch am 12.12.12! Lasst es euch gut gehen!
Cynthia

Sonntag, 2. Dezember 2012

Very last minute D.I.Y. Adventskalender

Edit im November 2013:
da z.Z. dieser Post so oft aufgerufen wird, möchte ich anmerken, daß er letztes Jahr im totalen Umzugsstress entstanden ist - und vor Ironie nur so trieft. 
Ein ernsthaftes D.I.Y. muß ich wohl nachliefern... Solange viel Spaß:

Panik! Es ist Dezember und der 1.Advent. Und ich habe keinen Adventskalender im Haus! Schon gar nicht einen Selbstgemachten!

Ein Blick durch die Wohnung zeigt, dass Muse, Zeit und Bastelmaterial unerreichbar sind. Daher eine schnelle Anleitung für meine improvisierte Lösung.  
Benötigt werden Umzugkartons. Am besten 24 Stück. Prall gefüllt - Denn um noch liebevolle Inhalte zusammenzustellen, fehlt heute an diesem Sonntag auch jede Minute und Möglichkeit.
Diese werden pyramidenförmig gestapelt.


Anschließend mit Kerzen dekorieren.


Wer mag kann die Kisten farbig gestallten und mit hübschen Zahlen bekleben. Hilfreich ist es auch, den Inhalt im Voraus nur möglichst kryptisch und in einer unleserlichen Handschrift zu notieren. So bleibt die Überraschen immer wieder groß!


Jeden Tag eine Kiste verspricht neben Erleichterung über nützliche Dinge, auch immer wieder ein freudiges Seufzen oder entsetztes Stöhnen. Was hat man nicht Alles schon gesucht oder auch vergessen, dass man es auch noch besitzt.


Geeignet ist diese Anleitung für Anfänger und Fortgeschrittene, die im letzten Monat oder Jahr umgezogen sind. Und dessen Umfeld ungefähr dieses Aussehen hat.


Und wer noch später drann ist als ich, kann die Kisten auch als schnellen Weihnachtsbaumersatz nutzen.


Ich wünsche eine frohe Adventszeit!
Cynthia

Donnerstag, 8. November 2012

beauty is where you find it II - Linien und Gründe eines Umzugs

Ich kann es nicht lassen.
Beim Anschauen der Beiträge bei Nic sind mir diese Bilder eingefallen. Und weil mich viele fragen, warum ich umziehe, zeige ich sie hier:




Mein Herzensmensch hat eine Arbeit, die ihm Freude macht. Mit einem Festvertrag aus älteren Zeiten, als Angestellte noch nicht als lästiger Kostenfaktor gesehen wurden.
Hier in Mecklenburg wird dieser Job nur als Zeitarbeit angeboten. Sinngemäße Antwort eines mecklenburger Betriebes: "Wir suchen Hände-ringend einen guten, erfahrenen Staplerfahrer, können ihnen aber keinen Festvertrag anbieten."
Da steckt doch ein Denkfehler drin, oder?


Nun, mein Arbeit ist sehr Orts unabhängig - geheiratet wird überall! Auch eine Stammkundschaft bei Trauring-Käufen wünsche ich mir nicht.
Und ich mag diese Firma auch, wenn auch mehr aus fotografischen Gründen...



Übrigens -  ich werden bestimmt nie wieder einen doppelten Post für Luzia Pimpinella machen, aber es ist gerade so aufregend. Bitte verzeiht mir das...

beauty is where you find it - Linien eines Umzugs

Kurz und knapp drei Ansichten meines Noch-zu-Hauses:

Leere Schubladen

Wände aus Umzugskartons

Mein Bücherregal

Obwohl grafisch reizvoll - entspricht das Licht auf den Kisten eher meiner Stimmung.
Ich vermute zZ, daß ich -wenn Alles in Bremen angekommen ist - sofort in einen tiefen Winterschlaf falle.
Die Kartonwände fördern Nachts nicht meinen Schlaf. Und halbleere Regale und Kisten machen mich tagsüber ganz hibbelig...
Dabei müssen noch zwei Aufträge fertig werden. Und Diverses organisiert werden! Puh! Noch 15 Tage!

Entspanntere Beiträge zum Thema Linien gibt es bei Luzia Pimpinella. Viel Spaß!

Freitag, 2. November 2012

Fisch am Freitag - kleine Bilder

Endlich kann ich mich mal wieder bei Fisch am Freitag bei Andiva eintragen.

Ich habe mir ja eine eigene Fisch-Punze gemacht. Bei dem Charivari-Anhänger konntet ihr ihn schon mal sehen. Hier ist nun eine neue Idee von mir.

925er Silber Anhänger Fische

Es soll ein ganze kleine Bilder-Galerie werden.
Die ersten warten jetzt schon auf ihren richtigen Platz zum Aufhängen.


Die Sterling-Silber-Anhänger sind aus einer Mischen von Prägen, Punzieren und Schmieden entstanden. Dabei arbeite ich tatsächlich wie beim Malen recht frei und ohne große Vorausplanung. Die richtige Wirkung muß ich mir dabei vorstellen, erst durch das Schwärzen wird die Bildwirkung komplett.

PS an das Schwesterherz: Ich denke an deinen Fisch-Ring - äh - wirklich!!!

Mehr Fisch am Freitag? Hier entlang bitte!

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Ein Raku Brand vor Halloween

Halloween ist ja nicht so meins – Und dann noch albern verkleiden?? Nee, dat is nüscht für den ollen jebornen Berlina…

Aber das Schicksal wartet immer wieder mit Überraschungen auf. Diesmal sieht diese so aus:
Raku - Teelicht

Alles begann damit, dass wir vor Wochen bei unseren Freunden auf dem Mecklenburger Dorf mal wieder im neunen Haus geholfen haben. Und da hat es sich ergeben, dass wir den nächsten Termin mit einem tollen Happening zusammen gelegt haben – einem Raku-Brand!
Denn die Nachbarn – ebenfalls Kommilitonen – haben einen Brennofen und alle Möglichkeiten:

Rakuofen in Garvensdorf bei den Bergmanns

Raku ist eine japanische Keramiktechnik. Schon im Studium waren wir begeistert dieser Mischung aus Keramik, Feuerzauber und überraschenden Farbeffekten verfallen.
Einige meiner alten Stücke sind die Tage schon in Umzugskartons gelandet.
Daher habe ich mich zurück gehalten und nur vier Stücke gemacht.

Letzten Freitag wurden diese glasiert. Am Samstag wurde dann der Ofen eingeheizt!
Drei Stunden muß er mit Holz befeuert werden, bis er heiß genug ist. Derweilen trocknen und wärmen die Stücke vor.

glasierte Raku-Keramik

Und dort seht ihr auch des Wunsch meines Herzensmenschen – Mein Rocker hat sich mal wieder einen Totenkopf gewünscht! Was auch sonst?
Im Ofen bleiben die Stücke ca eine gute halbe Stunde, bis die Glasur bei über 1000°C schmilzt.

Der Rakuofen wird bestückt

Derweilen werden die Töpfe vorbereitet, in die die glühendheißen Stücke direkt vom Ofen in Sägespäne, Zeitungspapier oder anderes Brennbare „getaucht“ werden. Dort erst entfaltet sich der Zauber richtig, der die Glasur so traumhaft verwandelt.


Durch den entstehenden Rauch und den fehlenden Sauerstoff reduzieren die Metalle in der Glasur. Und durch die feinen Risse in dem Glas färbt sich der darunterliegende Ton dunkel ein.

Inzwischen scheint der Mond auf den Rakuofen und die Töpfe - erhöhte Dramatik !

Nach ca. 10 Bränden ist  spät in der Nacht nicht nur der Ton geräuchert – auch wir sind so herrlich geruchsintensiv, wie frischer Katenschinken.

immer wieder flammt die Sägespäne auf, wenn ein neues Stück in den Topf kommt.

Es ist aufregend und spannend, denn der Effekt lässt sich nicht zwingen. Und erst nachdem die Stücke mühselig mit Scheuerpulver vom Ruß befreit werden sieht man den Erfolg.

Mein Man hatte Glück – sein neues Teelicht ist perfekt!

Ein Teelicht für die neue Wohnung - der Raku-Totenkopf darf auf den Kamin!

Danke an Thilo, dem Brennmeister und Katrin, der Zirkuswagendompteurin!! Es war ein schönes Wochenende! Wer die Beiden einmal selbst besuchen will, kann es hier tun!!!
Mehr Bilder vom Raku haben sie hier versteckt. 

EDIT: und weil dir Zeitverschiebung bei Nic noch nachwirkt, hänge ich den Link für beauty is where you find it heute einfach mal dran.

Donnerstag, 25. Oktober 2012

beauty is where you find it - think pink

Zu diesem Thema bei Nic habe ich einmal in meinen Archiven gekramt.
Et voilà: ein Rückblick ins Jahr 2006:

Auf der Turney der Südlande 2006

Dieser farbenfroh Goblin beobachtet übrigens einen mit ernsthaften Eifer ausgeführten Eierweitflug-Wettbewerb...

Nein, ihr wollte keinen Goblin zu Hause haben, auch wenn er so ganz niedlich aussieht. Man lässt sie am Besten in ihrer natürlichen Umgebung - Hier auf einem Larp - (Live Action Role Playing). Und selbst dort bedeuten sie meist Ärger...

Ach, ich merke schon - ich muß mal wieder in diese Fantasiewelt abtauchen. Es gibt Wenig, bei dem ich so entspannen kann, Spaß habe und viele Abenteuer erleben kann Und zwar Alles gleichzeitig.
Aber da muß ich wohl aufs nächste Jahr warten!
Schade, denn es ist eine feine Art den Kopf frei zu räumen und dabei kreativ zu sein.

Und bei und nach einem Wochenende in der man versucht nur eine fantastische Welt zu leben, erhält man einen ganz anderen Blick auf die Realität. Das ist schwer zu beschreiben, macht aber einen großen Teil des Spaßen aus, wenn man Klischees und Aktuelles dort ironisch verarbeitet.
Eine andere Art von THINK PINK!
Auf jeden Fall ist die Welt für mich hinterher immer bunter und intensiver.

Mehr Pink gibt es bei Luzia Pimpinella. Viel Spaß!

Dienstag, 23. Oktober 2012

Wo in aller Welt ??

"Nanny trat ihre roten Stiefel aneinander: 

"Tja, ich schätze, daheim ist daheim, nicht war?"

"Nein", widersprach Oma Wetterwachs. 

Ihr nachdenklicher Blick schweifte immer noch in der Ferne. 

"Nein. Es ist möglich, überall zu Hause zu sein. 

Doch man kann nur an einem Ort leben."

aus Terry Pratchet "Total verhext"


Anhänger Weltkugel 925 Sterling Silber

Vor zwei Wochen fragte Nic auf luziapimpinella.blogspot.de in ihrer wöchentlichen Foto-Challange nach dem Begriff Heimat. Für mich stellten sich da so viele Fragen ein, daß ich weder Antwort noch Bild dafür fand.

Das obige Zitat fand ich erst letzte Woche. Und wie gut es passt! Und nun gibt es auch kein Zweifel mehr.

Warum?

Ich bin im Begriff schon wieder einmal das Bundesland zu wechseln!
Damit ziehe aus meiner Wunschheimat Mecklenburger Ostseeküste fort, der Liebe wegen. Dafür in ein Traum von kleinem Bremer Häuschen im schönen Stadtteil Finndorf!
Mit Platz für die Werkstatt, einem Kamin, Gärtchen und wunderhübschen Details!
Und mit dem liebsten Mann unter einen Dach, statt ständiges pendeln zum Wochenende und an freigeschaufelten Tagen.
Oh - welche Freude!

Jetzt wird es spannend - schon Ende November ist der Umzug - wie, wo, was muß noch organisiert werden. in der Beziehung Umzug/Kündigungsfristen usw. sind die Norddeutschen schneller als im Süden Deutschlands...

Und passender Weise habe ich jetzt auch diesen süßen Auftrag - ein Weltkugel - nur 2 cm groß.
Als ich dann wirklich mal jeden Kontinent einzeln aussägte, und auf der runden Kugel zusammen setzte, begriff ich endlich, wie klein der eigene Blick auf meine Heimat doch ist.
Was ist schon ein Umzug um 300 km, wenn man sich als Bürger der ganzen Welt verstehen will???

Ihr vier Stadtmusikanten - ich komme!



Wer entdecken will, was andere so kreatives Ausbrüten; schaut hier rein!


Freitag, 19. Oktober 2012

Give Away - das ist wäre ihr Preis gewesen

Ach, nein es mußt ja so hießen:
"Das wäre ist ihr Preis gewesen"

Heute wird Katja eine Überraschung im Briefkasten haben.


Aber auch ihr sollt einen kleine Blick darauf werfen können. Fast hätte ich ihn nicht ablegen wollen:

Sammelring Herz im Netz

So ist das jedes Mal, wenn ich meine "Kinder" auf die Reise schicke. Aber dann tröstet es mich immer, wenn ich überschwänglichen Dank als Lohn der Arbeit bekomme. Freude bereiten - das ist schön!

Vorsteckring 925 Silber

Also auch hier noch einmal
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Viele Grüße
Cynthia

Freitag, 12. Oktober 2012

Big Wheels - neue Ring Serie

Nach einer völlig langweiligen und unfotogenen Zeit der Buchhaltung und Steuererklärung, hat es einen kreativen Schub für meine Seele gebraucht.
Das Ergebnis:

Ringe in 925 Silber - Big Wheels Ladys

Auch eine neue Idee für Bilder, die die Tragbarkeit der Ringe zeigen soll, sollte her. Wie gefällt Euch das?

Ring 925 Silber mit 750 Gold und Rhodolith - Big Wheels Kreise


Der erste Ring ist auch schon bei Dawanda zu haben:

Herz im Netz - Sterlingsilber

Hier klicken, dann könnt ihr ihn ansehen.

Apropos Ring - Das mit meiner Gewinnerin vom Give Away hat leider nicht geklappt. *Seufz* Bisher jat sie sich nicht gemeldet und eine Adresse habe ich leider nicht...

Daher darf sich der zweit Platz jetzt freuen!
Eine Email sende ich an Anja! Dann wird das wohl besser klappen.

Morgen bin ich übrigens hier: Ich soll laut Programm Harfe spielend im Kunsthof gefunden werden. Wer kommt mich suchen?
Aber auch so - es ist eine herrliche Stimmung in Doberan zu erwarten! Eine ganz tolle Empfehlung für Alle, die in der Nähe wohnen!


Dienstag, 2. Oktober 2012

Creadienstag meets Creativ-Chaoten

Oft wirken Künstler unstrukturiert und planlos - richtig beobachtet.

Der Drang einem Impuls nachzugeben, nicht von einer Idee loszukommen und einfach besessen von eventuell völlig nebensächlichen Dingen zu sein, gehört zum künstlerischem Schaffen einfach dazu.

Diese intensive Auseinandersetzung mit Themen, Motiven oder Dingen führt am Ende eines kreativen Prozesses eben erst zu dem innovativen Ausstoß.
Eine Idee sammelt sich zu einem dicken Klos, wird von Allen Seiten durchgekaut und verdaut und schließlich gibt es einen meist eruptiven Erguss.

Creativ Chaoten  - Keith Pupsing


Das Thema brodelt schon eine Weile. Und wie sich Jeder denken kann, ein Wortteil erfreut sich besonderer Beliebtheit. 

Creativ Chaoten - Niki de Saint Pups

Und auch mich hat meine künstlerische Ader nun überwältigt. *Seufz* In den sechs Stunden hätte ich bestimmt schönen Schmuck herstellen können…


Creativ Chaoten - Roy Pupsenstein

Aber „sinnlose“ Kreativität macht so viel Spaß!





Hier geht es zu mehr Kreativität - 
garantiert mit besseren Benehmen!




Freitag, 28. September 2012

Zum Glück ein Esel

Fundstücke in der Werkstatt

Vor ca. einem viertel Jahr ist dieses Bild entstanden. Hier im Blog war er auch schon einmal im Mai zu sehen.

So ein Goldschmiedetisch ist selten aufgeräumt. Überall liegen kleine Häufchen, angefangenen Stücke, Reststücke oder in Position zusammen gesetzte Einzelteile. Hier trifft Chaos auf Kreativität.

Da wird hin und her geschoben, in offene Dosen sortiert, flache Vorlagekästen und Schachteln dienen als Tabletts.

Wenn ich alle diese Dinge ordentlich und vielleicht auch noch in geschlossene Kisten verpacke, beschäftigt sich mein kreatives Unterbewusstsein nicht mehr mit ihnen.
 Viele Dinge liegen demnach auch nur in Reichweite, um als Inspiration zu dienen.

Aber dann ist es auch einmal an der Zeit, Etwas fertig zu stellen. Und das kann dann so aussehen:

Ein Silber-Esel als Ketten-Anhänger

Das Eselchen wird jetzt nach Bremen ziehen. Ob es dort auf den Rest der Stadtmusikanten trifft?
 Gute Reise mein Lieber!

Mittwoch, 26. September 2012

Give away - Auflösung und Gewinner

So, ihr hattet fast Alle recht!

In dem Spot vom Tag des Handwerks "Wir können das" kommt das Goldschmieden gleich zwei mal vor!

Hier die "Lösung" als Standbilder:

fröhlich singende Goldschmiedin  (Wir können das)

ein  Silberring wird nach dem Löten im Wasser abgeschreckt - mit dem typischen  Sound

Schreiten wir zur Auslosung der Gewinner!

Als Glücksfee durfte mein Mann seine Finger mit ins Spiel bringen:

Mischen


Ziehen


Gewonnen!!!


Also, liebe Margret, bitte melde dich!
(Da ich keine Adresse habe, gibt es einen Ersatzgewinner, also nicht zögern!)

Allen Anderen möchte ich ganz herzlich danken, daß sie mitgemacht haben! Das war lustig!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...