Sonntag, 27. Mai 2012

Pfingsten


Frohe Pfingsten allerseits!

Auf unserer Seite Goldschmiede bei Dawanda habe ich passend zum Feiertag Kreuze gesammelt. Ich wünsche eine wundervolle Zeit!

925 Sterling -Silber Kommunion eines Fußballfans

Donnerstag, 24. Mai 2012

Schönheit - eine Frage der Sichtweise

Bei Luzia Pimpinella gibt jeden Donnerstag ein Thema zum Fotografieren.
"Beauty is where You find it"
Der Monat Mai steht ganz im Sinne einer Selbstbetrachtung; diese Woche "Ich bin schön!"

Aber es gibt hier schon so viele Fotos von mir. Und auch viele von anderen Fotografen...
Und die Zeit ist knapp.  Schade.
Aber es ist wie ein Zwang, jeden Donnerstags bei Nic mitzufiebern!


Da bin ich über dieses Werk von mir gestolpert. Und hab es abfotografiert. Fürs Scannen ist es auch zu groß.

Erstaunlich: Das Selbstportrait ist 20 Jahre !!! alt. Ich habe es im Studium gemalt, mit echten Tinten-Fineliner.
Beim Zeichnen hat man viel Zeit, über sich und seine Schönheit nachzudenken.

Schöne Zeit! Schön, schön, schön!

Mittwoch, 23. Mai 2012

schwarzer Brillant - weißer Brillant - Mokumé-Gane-Trauringe mit Akzenten


Zwei neue Ehering-Paare sind nun fix und fertig. 

Beide waren schon ab und zu unter dem Stichwort (Label) Mokumé Gane Trauringe in unterschiedlichen Stadien zu bewundern.
Nun sind sie mit Brillanten geschmückt.

Mokumé Gane - Trauringe, 750/oo Gelbgold, 950/oo Palladium, 925/oo Silber, 0,04 ct Brillant, Top Wesseton, vs.

Das Besondere ist, dass in dem zweiten Paar ein schwarzer Diamant prangt.

Mokumé Gane - Trauringe, 750/00 Weißgold, 925/00 Silber, schwarzer Brillant, 0,02 ct

Natürlich vorkommende schwarze Diamanten erhalten durch klitzekleine eingelagerte Graphit-Nadeln ihre Farbe. Graphit besteht wie auch der Diamant aus Kohlenstoff.

Es handelt es sich um ein seltenes Ereignis, wenn sich unter den sowie schon seltenen Bedingungen von hohem Druck und großer vulkanischer Hitze, die den Kohlenstoff in Diamanten pressen, auch noch Graphit in der Nähe befindet.
Zudem sind schwarze Diamanten schwieriger zu Brillanten zu schleifen, als weiße Diamanten.

Also selten in Individualität und Wert.

Die Ringe sind aus 750 Weißgold mit 925 Silber und einem 0,02 ct Brillant im diagonalen Muster mit zwei Seitenstreifen aus 750 Weißgold.

Montag, 21. Mai 2012

Landpartie Bad Doberan

Unser Stand vom Kunsthof wurde von einer lebensgroßen Muse von Anne Weeber behütet. Begeistert riss sie die Hände in die Höhe und lockt Klein wie Groß an.


Musen-Frau von Anne Weeber

Schmuckburg und Kunsthof auf dem Landpartie-Fest Bad Doberan

Viel weggekommen von unseren Kunstwerken bin ich nicht. Und es war auch nur das Handy als fotografischer Notizblock dabei. Aber eine schöne Spiegelung habe ich dennoch erwischt.

Landpartie Bad Doberan

Wo letztes Wochenende die Motorräder glänzten, faszinierten alte Traktoren das Herz.

Lanz Bulldog

Traktor der Landtechnischen Oldtimerfreunde Dargow e.V.

Aber am meisten hat mich diese eine Pferde - äh - Bullenstärke fasziniert.

Welch Black Bulle beim Bad in der Menge

Ein prämierter Welsh Black Zuchtbulle, der aber so lammfromm Kunststücke vorführte, sich begeistert bürsten und striegeln ließ und seinem "Herrchen" Hermann Maack vom Schüttenhof ohne Strick und Leine folgte, als würde es sich seiner Tonne Lebendgewicht nicht bewusst sein.
Unglaublich, wenn ich es nicht gesehen hätte!

Karat in Bad Doberan

Beeindruckend war auch am Samstag das Konzert von Karat vor einem abendlichen Ostseehimmel

Freitag, 18. Mai 2012

Die Schmuckburg und der Kunsthof auf dem Landpartie-Fest Bad Doberan

Wenn ich gedacht habe, daß letztes Wochenende das Klosterareal um das Doberaner Münster voller Leute war, so werden ich wohl dieses Wochenende vor Menschen, den so fotogenen Dachreiter nicht mehr sehen können.

NDR-Landpartie in Bad Doberan

Die NDR-Landpartie kommt nach Bad Doberan
Zu einem großen Fest wird eingeladen, nicht nur von Heike Götz, auch viele Ihrer Kollegen und Kolleginnen werden da sein. Das Programm kann man hier ansehen.

Es wird viel los sein - und wir mittendrin. Zusammen mit dem Kunsthof habe ich heute meine Vitrine gepackt und einen Stand bezogen!
Es war schon heute ein hübscher Anblick. So viele Pavillons und Stände sind wie frühlingshafte Schösslinge aus dem Boden gesprießt. Spannend was da so zusammen kommen wird!



Jetzt heißt es noch einmal Schmuck putzen und zusammen packen.
Und vielleicht sieht mich jemand dann im Fernsehen...

Donnerstag, 17. Mai 2012

Ich kann auch anders

nämlich mich fotografieren lassen.
Viele, die hinter der Kamera stehen, sind ja erstaunlich ablichtungscheu. Das Objektiv wird schon fast zur Selbstverteidigungswaffe.
Anders Frau Kurth, die lässt auch fotografieren.


Ehrlich gesagt,  ich hab sogar ein gewisse Rampensau-Mentalität. Kombiniert mit schillernden Hobbys wird daraus schon mal ein bunte Collage.

Was ich da mache?
Alles Andere, nur nicht die schnieke Designerin sein.
Einmal authentisches Mittelalter Reenactment, dann Larp oder Live-Aktion-Role-Playing, Harfe-Spielen und seit neustem ja Motorrad-Sozius-fahren.
Und auch mal nur Blödsinn. Ich imitiere fürchterlich gerne Tiere, oben auch mal ein Trickfilmtier. (Erkennt es jemand?)

Und das sind bestimmt noch nicht alle Seiten von mir! Es ist immer spannend mit mir.

Bei der wundervollen Seite von Luzia Pimpinella gibt jeden Donnerstag ein Thema zum Fotografieren.
"Beauty is where You find it"
Der Monat steht ganz im Sinne einer Selbstbetrachtung.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Schmetterlingspost - mein Butterflygarden ist da


Wie süß! Der praktische Gazezylinder für die Schmetterlinge ist viel kleiner als ich es mir vorgestellt habe. Rechts ein Pipette zum füttern. - Ich sehe mich schon, wie Klaus Kinski mit dem Schmetterling in dem wundervollem Film von Werner Herzog: "Mein liebster Feind"

 

Allerdings müssen diese Träume noch etwas warten. In der sehr gut geschriebenen Anleitung steht, daß die Raupen eine Temperatur von 24°C lieben. 
Nun, noch ist es im meiner Wohnung nur 20°C.  Da die Raupen extra bestellt werden, kann ich mir also die beste Zeit aussuchen.

Montag, 14. Mai 2012

Prächtige Eheringe - die zweite

Diesmal waren es die Dimensionen der Ringe und das Material, was diese Ringe so außergewöhnlich macht.

750 Gelbgold und 960 Platin Mokumé Gane Eheringe, diagonales Muster

Mokumé Gane kommt von der Schmiedetechnik, die Damaszener Stahl genannt wird. Beim Schmieden eines Schwertes ist der Schmied nicht zimperlich mit dem Eisen. Zudem es auch wenig ins Gewicht fällt, wenn man bei einem Schwert ein paar Millimeter abschleift, um an das schöne Damast-Muster zu kommen.

Bei Gold und Platin - und der anerzogenen Sparsamkeit der Goldschmiede - tut mir jedes Gramm weh!  In der Seele und natürlich ist es auch für den Geldbeutel schwer zu verkraften.

35 Gramm 960/ooPlatin und 25 Gramm 750/oo Gelbgold habe ich als Ausgangsmaterial kalkuliert! Glücklicherweise konnten die Kunden mir das Gold aus altem Schmuck anliefern.
Die Ringe sind 6,5mm breit und 2,5 mm stark.
Dabei muß man noch schnell erklären, daß Platin eine so viel höhere Dichte als das Gold hat, daß ein gleich großes Stück eben so viel schwerer ist. Faszinierend!

Bei dem Schichten vom Mokumé Gane und dem Erzeugen der Muster wird sehr viel Material abgeschliffen.
Und da es gemischtes Metall ist, kann ich es selber nicht wieder verwenden. Dieser Feilung genannte Rest wird gesammelt und wenn es genug ist, in einer Scheideanstalt "recycled"
Am Ende bleibt gerade genug Metall übrig um die Ringe zu arbeiten. Was bei diesem Paar immerhin gute 40 Gramm sind.
Das ist ein ordentliches Gewicht am Finger. Prächtig!

Sonntag, 13. Mai 2012

Bikergottesdienst in Bad Doberan

Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen des Motorrads!

Backstein-Rot contra Suzuki-Rot

Freitags sind wir auf ein Wochenendtreffen von Guzzi-Fans gefahren. Und von dort heute zurück zum Heimspiel nach Doberan:
Zum 15. Bikergottesdienst in und an dem Doberaner Münster:

Statt leerer Busschleifen hunderte Motorräder - 15. Biker Gottesdienst Bad Doberan

Wer Doberan kennt, muß einfach fasziniert sein, von den vielen, vielen Menschen und Motorrädern.
Der Veranstalter hat die Teilnahme diesen Sonntag auf 8000 Motorrädern und 12 Tausend Besucher geschätzt.

15. Biker Gottesdienst Bad Doberan

Geschätzt,  weil es ein ständiges Kommen und Gehen, bzw An- und Abfahren war...
Ein herrliches Durcheinander von den verschiedensten Bikern und Maschinen. Alle möglichen "Brum-Brums" erfüllten die Mailuft, denn jedes Motorrad hat seinen eigenen Sound. Doberan wirkte wie ein brummender Bienenstock.

schon ausgedünnte Parkplätze am Torhaus

Die Kulisse des Kloster-Areals gab genauso herrliche Bilder wie die Motorräder. 

Harley-Davidson Panhead  - Bikergottesdienst 2012


Das Museum in der neugotischen Möckel-Villa umstellt von liebevoll hergerichteten Klassikern. Da wird Geschichte im Heute gelebt.

15. Bikergottesdienst 2012 - Beethovenstrasse

Daneben neue Maschinen in friedlicher Eintracht. - dicht auf dicht, da wurde überall gestaunt und fotografiert und gefachsimpelt.

15. Bikergottesdienst 2012 - Möckelhaus

Die große Ausfahrt haben wir verpasst, weil wir erst einmal unser Zelt und Schlafsack heim gebracht hatten.
Wer sich die ersten Bilder von diesem beeindruckenden Aufgebot von Feuerstühlen ansehen will, kann dies auf der Seite http://reutershagen.de .

 Biker-Gottesdienst 2012

Aber zum  Gottesdienst im Münster war ich rechtzeitig.

Am Chorgestühl trifft der moderne Mensch auf den mittelalterlichen Menschen

15. Biker Gottesdienst Bad Doberan

 15. Bikergottesdienst Bad Doberan

15. Biker-Gottesdienst Bad Doberan

Aber auch um das Münster herum konnte man zuerst dem Gottesdienst über Lautsprecher folgen und dann die Band und Atmosphäre bei herrlichstem Wetter genießen.

Helme als Liegestuhl - 15. Biker Gottesdienst Bad Doberan

15. Biker Gottesdienst Bad Doberan

15. Bikergottesdienst Bad Doberan

Wenn man nicht - getrieben von der Lust am Fahren -  schon wieder unterwegs auf den Straßen Mecklenburgs war. Dann blieb vielleicht nur ein schneller Blick zurück. Mich haben heute die Spiegel fasziniert:

Spiegelung


Und eins ist auch sicher: Ich bin infiziert und unrettbar verloren, an diese lauten, stinkenden und viel zu gefährlichen Maschinen, die einem so viel Spaß bringen und ein fantastisches Lebensgefühl vermitteln!


Donnerstag, 10. Mai 2012

Reflektiertes Ich - die Kunst, sich selbst zu sehen


Nic von Luzia Pimpinella möchte diesen Monat, dass wir uns mit den abgebildeten Seiten unserer Persönlichkeit beschäftigen. Im fotografischen Sinne gedacht, oder?


Ich habe mir jedenfalls heute mal keine tiefschürfenden Gedanken gemacht, sondern das Experiment mit dem Kaleidoskop, dass ihr schon vonhier kennt, mit einem Spiegel wiederholt.


Schade, ist, dass die Farben durch die vielen Spiegel so blass werden. Da müsste man noch was dran machen… Aber lustige Effekte hat es allemal:






Mittwoch, 9. Mai 2012

Gewonnen - ich werde Schmetterlingszüchterin

Arla - der Natur ein Stück näher

Es ist doch schön, wenn per Mail neben dem Spam und Werbemail auch Positives in den virtuellen Briefkasten trudelt.
"Liebe Cynthia,
vielen Dank fürs Mitmachen! Die Arla Jury hat getagt und du gehörst zu den glücklichen Schmetterlingszüchtern!
Deine Bewerbung hat uns überzeugt und in wenigen Tagen bist du Schmetterlingszüchter."

Aber es kommt noch besser:
Denn jetzt bekomme ich ganz in echt und analog ein buntes Set, in dem alles Nötige für die Schmetterlingszucht enthalten ist.
Anschließend kann ich mir kleine süße Distelfalter-Raupen schicken lassen...

Was für eine Aufregung - ich bekomme neue Haustiere. Wenn auch nur für ca einen Monat!
Solange brauchen die Raupen, um richtige Schmetterlinge zu werden. Und dürfen sie in die weite Welt fliegen. wozu Distelfalter in besonderen Maße fähig sind.
Aber davon später mehr!

Solange noch zwei Bilder vom letzten Jahr. Noch zu Zeiten, wo ich regelrecht auf die Pirsch gehen mußte, um die Flattertiere vor die Linse zu bekommen!

Übrigens keine Diestelfalter, sondern???



Ihr seid neidisch und wollte auch Schmetterlinge zu Hause haben? Hier geht es zur Bewerbung!
 

Montag, 7. Mai 2012

blümerant

Heute ist nicht mein Tag.... Ich hatte heute irgendwie eine total Matsch-Birne als Kopf.. Eine Migräne konnte man es aber noch nicht nennen - also trotzdem gearbeitet.


Abends wollte ich dann - nachdem nicht so viel Gutes raus gekommen ist, wenigstens einen fix und fertigen Ring nach Kundenwunsch mit dem gestempelten Spruch "People are strange" fotografieren und bei Dawanda einstellen.

Dabei stellte sich heraus - die Leute sind heute "Stange", weil ich das R vergessen habe...

Morgen kann ich auch bestimmt herzlich drüber lachen, ich mag Wortspiele...
Morgen mache ich den Ring auch dann nochmal...
Hoffentlich wird der Tag besser....


Trotzdem könnte ich schnell meine "workbenche glimpse" nachholen... Wer hat sich bloß vorgenommen, die immer Montag morgen zu posten?

Also heute einfach poetische Bilder... Aktuelles kommt dann zwischen durch.

Freitag, 4. Mai 2012

Fisch auf dem Tablet

Schon auf diesen kleinem Palm vor vielen Jahren hat mich das Zeichenprogramm fasziniert. Jetzt auf den Tablets kann man gleich mit den Fingern malen.
Dabei ist letzte Woche dieses "Kunstwerk" für Andiva und den 18. "Fisch am Freitag" entstanden.


Stellt sich die Frage, was an dem ungenauem Malen so spannend ist?
Ständig geht ein Tabser daneben, die Farben sind eingeschränkt und die Finger dicker als gewünscht.

Aber vermutlich ist es die Reduzierung auf einen kindlichen Modus, den auch schon die Wegbereiter de Modernen Malerei gesucht haben.
Da kann man sich noch überraschen lassen vom Ergebnis.
Das Medium hat ein eigenes Leben, welches beeinflussbar, aber nicht beherrscht wird.
Staunen über sich selbst und das was entsteht..

Donnerstag, 3. Mai 2012

Mein liebstes Werkzeug - ein Stück ich

"Your most important tools aren't in a box."

In einer amerikanischen Schmuckzeitschrift gibt es eine Reklame, die diesen wundervollen Satz prägt.


Goldschmiede sind ja kleine Hamster, wenn es um Werkzeuge geht. Dabei braucht man gar nicht so viele.
Aber das Schmuck-schmiedende Leben ist viel einfacher, bunter und perfekter, wenn man für Alles und jeden Handgriff ein eigenes Werkzeug hat.

Völlig verständlich war es mir da auch, als Andes Crus im April in ihrer Blog-Gruppen-Thema ihre Freunde fragte, "Was ist euer liebstes Werkzeug?" Aber dann konnte sie sich nicht entscheiden, und es wurden 20 Werkzeuge, ohne die sie ihr Leben nicht vorstellen kann, 9 davon Goldschmiedewerkzeuge.

Aber so viele schöne und heiß-geliebte Werkzeuge wir auch anhäufen, ohne unsere Hände sind diese Alle nutz- und sinnlos!

Am Anfang meiner Ausbildung war ich gelinde gesagt entsetzt, wie sehr meine wirklich sehr hübschen Teenager-Hände sich mit jedem Goldschmiede-Monat veränderten.
Hände leiden unter diesem Job.
Da wird schon mal in den Zeigefinger gesägt, auf den dicken Daumen gehauen, oder der Bohrer rutsch ab und landet dort, wo wie jetzt nicht drüber nachdenken wollen.
Beim Löten kommen dann ein paar mal feine Brandblasen dazu, bis man es endlich begriffen hat, immer eine Pinzette zu nehmen
Vom festen Zugreifen werden die Gelenke dicker und nach einem langen Goldschmiedetag sind auch die letzten Poren dicht mit Polierstaub und -paste voll gesaugt. Etwas, was kaum abzuwaschen ist.
Und lange Fingernägel? Nagellack? Pft!

Aber dann habe ich eine Vorstellung gefunden, die mich getröstet hat.
Ich dachte mir, daß alle Schönheit in meinen Schmuck fließt. Das ist tröstlich.

Und nach über zwanzig Jahren, fallen die neusten Blessuren auch kaum mehr auf.

Bei der wundervollen Seite von Luzia Pimpinella gibt jeden Donnerstag ein Thema zum Fotografieren.
"Beauty is where YouTube find it"

Der Monat steht ganz im Sinne eines narzisstischen Selbstblick. Diese Woche das Thema "ein Stück ich"

Mittwoch, 2. Mai 2012

Prächtige Eheringe

Schon wieder hat ein Feiertag den Montagmorgen-Einblick in die Werkstatt auf den Mittwoch verschoben!

Esel in Sterlingsilber, Sandguss

Nach einem wundervollem Wochenende mit dem Motorrad und einem schwungvollen Maibeginn, wartet dieses silberne Eselchen darauf, daß es hübsch gestriegelt wird, um endlich der Esel-Freundin übergeben werden zu können. 

Wie man sieht, ist es ein Abguss von einem dieser süßen Schleich-Tierchen, die es in den 80-igern gab.
Schon damals wurden sie heiß von mir geliebt! Aber auf die Idee, sie im Sandguss ab zu gießen, haben mich erst meine VHS-Schüler in Taufkirchen gebracht! 
Viele Grüße in den Süden!

Mokumé Gane Trauringe, 925 Silber, 750 Gelbgold, 950 Palladium; vor dem Versäubern

Dann sind die nächsten Trauringe so gut wie fertig!

Die Anfrage für die Ringe kam ganz vorsichtig. Aber seit dem ich einen echten Biker zu Hause habe, bin ich an besonders prächtige Finger gewöhnt. Erstaunlicher Weise ist nämlich so ein Ringspiel, wie es im Hintergrund zu sehen ist, genauso wie der Ringstock, bei der Größe 76 zu Ende, genormte-Größen...
Also habe ich kurzentschlossen noch ein paar Proberinge in den nachfolgenden Größen gearbeitet und meinem Kunden geschickt. Selbst bei diesen großen Ringen kommt es immer noch auf jeden Millimeter im Umfang an, damit der Ring perfekt sitzt.

Trauringe in XXL

Wir haben uns jetzt sogar auf einen halbe Größe geeinigt. Also eine Zwischengröße. Sehr viel besser als die Größe nur zu schätzen, nicht war?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...