Dienstag, 31. Dezember 2013

Sonntag, 29. Dezember 2013

12tel Blick - Der Kreis schließt sich

Das Jahr schließt sich zu einem Kreis. Und so gibt es heute nicht nur die Collagen sondern auch kleine Trickfilme.


Vielen Dank, Tabea, daß du uns diese schöne Jahresaufgabe gestellt hast! *Hier* ist noch einmal der Dezember versammelt.

Ich warte jetzt sehnsüchtig auf das neue Grün - mit ist nicht recht nach noch zwei/drei Monate im kalten Grau...


Dienstag, 24. Dezember 2013

Adventstürchen 24 - weihnachtlicher Bahnhof

Die Tür zur Welt - jeder Bahnhof bedeutet Ankommen und Fortgehen gleichzeitig.

Wie viele werden hier heute - und die Tage darum -  durch das Bahnhofsfoyer eilen, um die Ankunft des heiligen Kindes, bzw. wenigstens seine Botschaft - die Liebe unter den Menschen - zu feiern?

Ich wünsche Euch allen ein paar friedliche und fröhliche Tage, erholsam, aber nicht zu langweilig und gutes Essen, aber keine verdorbenen Mägen.


Montag, 23. Dezember 2013

Adventstürchen 23 - das Rathaus und der Advent

In der Innenstadt herrscht heute bestimmt wieder das Chaos. Schon die letzten Tage waren Weihnachtsmarkt, Shoppingmeile und Rathausplatz völlig überfüllt.

Vor dem Rathaus über den Marktplatz fährt das ganze Jahr über die Strassenbahn auf zwei ebenerdigen Gleisen.
Aber an den Advents-Samstagen laufen zusätzlich vor den Bahnen mit großen Glocken laut bimmelnde Helfer, rote Weihnachtsmützen und Sicherheitswesten tragend. Damit die Menschenmassen auch auf die großen Gefährte aufmerksam werden.
So voll ist es um das Rathaus.

Daher heute nur ein Bild von einer der Seitentüren. Trotzdem prächtig, oder?

Sonntag, 22. Dezember 2013

Adventstürchen 22 - die Glocke

Das wunderschöne Konzerthaus in Backstein und Art Deko stehen wie die Bibliothek gestern auch noch auch meiner Liste zu entdeckenden Wundern in Bremen.
Aber das ist doch auch schön immer wieder Neues kennen zu lernen.

Ich wünsche Euch einen schönen vierten Advent! Freut ihr Euch schon auf Übermorgen??

Samstag, 21. Dezember 2013

Adventstürchen 21 - die Zentralbibliothek im Polizeihaus

Eines der beeindruckensten Gebäude am Wall ist in meinen Augen das ehemalige Polizeihaus.

Ich bin einfach immer wieder begeistert von der Architektur aus dem Anfangs des 20. Jahrhunderts.
So viel ist da passiert und jeder Baustil sieht gut aus.

Und dann sind heute in diesen Mauern auch noch Bücher, Musik und Bilder zum Ausleihen zu finden.
Kein Wunder, daß ich mich kaum, als ich diese Schatzkammer das erste Mal gesehen habe, auf einen Besuch in der Bibliothek freute.
Und immer noch freue - denn ich habe dieses erste jahr in Bremen vor allem eigene Bücher gelesen. Sowas! Wo ist das Jahr geblieben?

Freitag, 20. Dezember 2013

Adventstürchen 20 - Endspurt an der Post

Für mich ist es geschafft! Ich werde dieses Jahr wohl nicht mehr vor dieser Tür anstehen. 
Obwohl ich es letztes Jahr als schlimmer empfunden habe. 

Für Anfertigungen ist es zu spät und im Online-Shop wird pausiert. 
Also gebe ich mir selbst einen Urlaubsschein!
(Naja, soweit so ein Künstler Urlaub und Frei macht.)

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Adventstürchen 19 - Garten- und Winterland

Diese Bild ist aus einer Spielerei mit der Bildbearbeitung aus einem verwackelten Bild entstanden.
Nächtlicher Winter an unserem Gartenweg.


Und da man sich da so ein bisschen hinein frieren mag in diese Dezember Vollmondnacht schicke ich dieses Tür-Bild zu Luzia Pimpinela und den Winterwunderland.

Aber dann ist es auch schon vorbei mit dem Winter: Ich muß nämlich kurz vor Schluss noch den November des 12tel Blicks nachholen:


An einem Sonntag, der Mann noch war und sicher im Bett hab ich die Holzmassen vom Oktober in ordentlichen Haufen gestapelt. Ich hab da so ein Tetris-Gen, glaub ich.

Eher erschrocken bin ich, wie sehr die Nachbargärten schon wieder dem Anfang gleichen... Fast Alles steht an seiner alten Stelle.
Dabei fängt der Winter doch erst an. 



Bevor der Winter mit Eis und Schnee wirklich da ist, schicke ich diese Ansichten noch schnell zu Tabea und dem 12tel Blick November.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Adventstürchen 18 - Kunsthalle Bremen

Die Kunsthalle in Bremen. Seit 164 Jahren Heimat der Kunst. 

Sie ist übrigens die erste Kunsthalle Deutschland, die alleine von einem Kunstverein finanziert wurde.
Überall in Bremen ist immer wieder dieser bürgerliche Wille zur Unabhängigkeit zu finden.

Oft sieht es vor der Kunsthalle so aus:

Das war auch mein erster Eintritt in diese herrlichen Hallen: 
ging die Schlange weiter, bis wir dann endlich "Ihn" sehen durften:  Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser

Und weil ich schon seit Jahrzenten ein so großer Fan des Tausendsassers aus Österreich bin, hab ich nach der Ausstellung gleich zwei von seiner Malerei inspieriert Broschen gearbeitet.



Letztens hat es sogar Jemand auf den ersten Blick erkannt... Da war ich schon etwas stolz!

Dienstag, 17. Dezember 2013

Adventstürchen 17 - Nachtlichter

Die letzten Tage schon habe ich fröhlich Nachtaufnahmen gepostet - nur um heute festzustellen, daß Vollmond ist. Und Vollmond bedeutete jetzt für eine Weile hier im Blog: Nachtlichter.
Und schon bin ich los gelaufen - noch schnell ein Bild machen.

Diese Jahr habe ich festgestellt, daß ich mir zu viele Projekte mit festen Terminen vorgenommen habe. Und das, wo ich doch auch für meine Kunden Termine einhalten will. Denn wer möchte schon eine Hochzeit verschieben?

Da ist aber auch Leid bin, immer so vielen Terminen nach zu hetzten, werde ich die Nachtfotografien nun nach Lust und Laune erscheinen lassen.

Aber zu den Bremer Türen hab ich noch Lust - keine Angst!



Montag, 16. Dezember 2013

Adventstürchen 16 - Universum

Arbeitet man dicht bei sich - im eigenen Heim, wie ich - so sind Wege, die man regelmäßig draußen unternimmt irgendwie etwas Besonderes.
Ich hab jedenfalls auch noch gut gewählt und radel jede Woche den Weg von Findorff zur Universität zum Hochschulsport.
Das bedeutet nicht nur eine kleine Tour durch den Bürgerpark, sondern auch eine beeindruckende Kulisse aus der Architektur für die Wissenschaft.

Eines dieser das ganze Jahr über immer wieder schönen Gebäude ist der große Muschel-Wahl - das Universum. 
Hier kann man sich  - auch noch ganz interaktiv - mit Hilfe kleiner wissenschaftler Experimente den Phänomenen der Welt nähern.

Kein Wunder, daß viele Schulklassen das Museum besuchen. Und diese haben eben so einen Extra-Seiteneingang. Und der leuchtet abends doch gar ganz prächtig, oder?
Nur schade, daß die meisten Schulklassen, dann wohl schon wieder zu Hause sind.


Sonntag, 15. Dezember 2013

Adventstürchen 15 - Sendesaal Radio Bremen

Wer anspruchsvolles Klanggenuss erleben will - der kann sich diesen Wunsch im Sendesaal Bremen erfüllen.
Nicht nur, daß hier viele wunderbare Musiker auftreten. Auch die Akustik wird seit über 60 Jahren von allen Seiten bewundert.
Und es waren große Größen da: John Cage, Keith Jarret und Karl-Heinz Stockhausen spielten hier; das Radio-Bremen-Kammerorchester und das Pro Musica Antiqua-Festival fanden hier eine Platz.

Für mich und über 250 weiteren Gäste spielte das Al Andaluz Project, aber davon muß später einmal berichtet werden.

Wer ungeduldig schon jetzt einen Blick ins Innere werfen will - hier ist ein 360°Grad Rund-um-Blick zu finden. Leider ganz stumm.

Samstag, 14. Dezember 2013

Adventstürchen 14 - Hinter dem Weihnachtsmarkt

Mal wieder ohne große Worte - diese Geschichte ist hinläglich bekannt.
Viel Glühwein - viel Druck!

Aber über diese Sicherheitsanlage habe ich mich trotzdem sehr gewundert!


Freitag, 13. Dezember 2013

Adventstürchen 13 - Fisch und Bonbons

Ich hab sie gefunden - noch eine Tür mit Fisch!
Dabei sind an diesem Ort wirklich die Bonbons leckerer. Und zwar sowas von lecker!
Und nein - man kann sie nur vor Ort bestellen. Kein Versand! So schreiben sie auf der Webseite.
Aber ich hab diese kleinen feinen Dinger schon auf Bestellung durch Deutschland getragen...
SO lecker sind sie.

Und weil dieser Laden aber in der Böttcherstrasse liegt - ist seine Tür voller Kunsthandwerk der 20iger Jahre. War hier vielleicht früher eine Töpferei ansässig?



Die Fische schicke ich zu Andiva und dem Fisch am Freitag.

Die schöne Tür ist die 13. Adventstür.
Lasst Euch am Freitag, den 13. nicht die Laune verderben!

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Adventstürchen 12 - BIWYFI - auf dem Weihnachtsmarkt

Mein langjähriges Türchen auf dem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt!

Ein bisschen ist das heute geschummelt - dieser Stand war in München.
Aber in Bremen - lange, lange vor dem  Gedanken hier mal zu wohnen - war ich auch schon im Advent auf dem Bremer Mittelaltermarkt. Als dieser noch hinter dem Rathaus und nicht als Piratenlager an der Schlachte stattfand. Mit einem Stand - allerdings leider ohne Fotos!

Und als auf Luzia Pimpinellas Blog das heutige Thema angekündigt wurde - konnte ich einfach nicht widerstehen und mußte diese alten Bilder raus holen!


Morgen gibt es dann bestimmt wieder eine Bremer Tür...


Mittwoch, 11. Dezember 2013

Adventstürchen 11 - das Hochzeitshaus


Heute eine romantische Tür: Im Schnoorviertel - dem (erhaltenen) mittelalterlichem Bremen  - steht das Hochzeitshaus.

Im Mittelalter war man gläubig. Und der Innenraum der Kirche galt fast schon als einen Teil des Himmels.
Das erklärt zB warum sich reiche Leute so gerne in den Kirchen bestatten ließen. Nicht damit wir Nachfahren ehrfürchtig drumherum laufen können - Nein - So hoffte man sich seinen Platz im Himmel zu sichern.

Mit diesem Hintergrund war es auch besser, sich in einer möglichst großen heiligen Kirche trauen zu lassen.
Aber um in den Stadtkirchen zu heiraten, mußte man schon auch einen Wohnsitz in der Stadt haben.

Ja, auch unsere Bürokratie ist im Mittelalter entstanden...

So gab es in vielen Städten Hochzeitshäuser, die man sich für ein paar Tage kaufen konnte.
Auch große Hochzeitshäuser entstanden am Ende des Mittelalters - als die Festsäle im eigenen Haus und der Wirts- und Rathäuser zu klein wurden.

Aber unser Hochzeitshaus ist wohl eher von der ersten Art - mit seinen geschätzten 4 Metern im Quadrat. Dafür bekam man dann ein Hochzeit im Dom!

(Die lustige Perspektive ist übrigens der schmalen Gasse geschuldet - gefühlte 80cm reichen einfach nicht zum Fotografieren...)

Wer mag, kann sich noch heute dort ein schnuckeliges Nest bauen - Das Häuschen ist zu mieten! *klick - hier*

Dienstag, 10. Dezember 2013

Adventstürchen 10 - Gewerbehaus - Handwerk hat golden Boden

So langsam geht mir das Wetter auf den Senkel - nicht weil es zu ekelig ist - nein - weil die Fotos so schrecklich werden!

Heute ein besonders schönes Türchen - Portal wird es genannt: Und zwar vom Gewerbehaus - dem Sitz der Bremer Handwerkskammer.
Ich hab schon mal erwähnt, wie toll ich die Werbebotschaften der Handwerkskammer finde.
Leider ist die Liebe einseitig: mit meiner rein schulischen Ausbildung und einem künstlerischen Anspruch kann ich dort leider kaum Anerkennung finden.

Umso schöner, daß ich jetzt über die Handelskammer einen Bremer Weiterbildungscheck bekommen habe! Hurra!
Jetzt melde ich mich also zu einem Kurs für das Handgravieren an! Fein-fein!

Montag, 9. Dezember 2013

Adventstürchen 9 - Blues Club und Meisenfrei

Noch ein Ort an dem wir oft zu finden sind, ist der Blues Club! Oder das Meisenfrei daneben, Eins ohne das Andere geht ja auch nicht.
Was soll ich da lange erzählen? Gute Musik und zwar live und die ganze Woche! International und regionale Bands und das in jeder Musikrichtung! Bier, auch Guinness. Lockere Leute und lange Nächte.

Eine Tür an der ich meinen Mann schwer vorbei bekomme... Macht aber nichts!


Sonntag, 8. Dezember 2013

Adventstürchen 8 - Waldbühne im Bürgerpark

Heute zum 2. Advent hätte ich gerne eine weitere Kirchentür gezeigt. Aber bei dem scheußlichen Wetter, lade ich euch lieber zu einem gemütlichen Heißgetränk ein.

Schaut euch dieses kleine Prachtstück an:
Ehemals war des der Verkaufspavillon einer Bremer Zigarrenfabrik auf der Nordwestdeutschen Gewerbe- und Industrieausstellung.
Ca. 1,2 Millionen Besucher schlenderten 1890 auf dieser der Weltausstellung nacheifernden halbjährigen Ausstellung im Bürgerpark an ihm vorbei.

Heute ist er der einzige erhaltene Prachtbau dieses Groß-Events aus dem vorletzten Jahrhundert.

Die ganze wechselhafte Geschichte (und die Speisekarte) könnt ihr *hier* ansehen. Werft auch ein Blick in Innere, vielleicht entdeckt ihr mich.


Samstag, 7. Dezember 2013

Adventstürchen 7 - die Tür zur weiten Welt

Heute nochmal eine große moderne Tür!

Das ist eins der Tore zu den Messehallen. Ich mag daran besonders den Durchblick auf die dahinter liegende Bürgerweide - der große freie Platz hinter dem Bremer Bahnhof. Und damit mal auf den Freimarkt, mal auf Hunderte von Autos, den Flohmarkt oder wie hier auf die alten Backsteingebäude am anderen Ende der Bürgerweide. Und eben oft auf die Ausstellungen und Messen in den Hallen.

Gespiegelt seht ihr die ersten Bäume des Bürgerparks. Und könnt so vielleicht begreifen, wie man in Bremen innerhalb kürzester Zeit von der Innenstadt über den Bahnhof und der Bürgerweide in eine riesige englische Parkanlage wechselt.
Die Vorteile einer kleineren Stadt!

Freitag, 6. Dezember 2013

Adventstürchen 6 - Fisch am Nikolaus

Freitag isst es, drum gibt's heute Fisch! - so oder ähnlich fängt bei Andiva heute zum 101. Mal ein Freitagspost an.

Nachdem Norddeutschland sich trotz Orkan keine Kiemen anschaffen muss, können wir die Fischerei auch genießen.

Ob ich nochmal so eine Glück habe, und eine Tür mit Fisch finde?

Doch zuerst wünsche ich Allen einen fröhlichen und fleißigen Nikolaus!

Ich stelle ja nur die Schuhe vor die Tür, in Bayern kommt der Nikolaus mit Sack und Rute zu den Kindern.
Und irgendwer hat jetzt vom Bremer Sunnerklauslaufen erzählt.  *aha*

Und bei Euch? Wie feiert ihr ihn?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...