Donnerstag, 19. Januar 2017

Challenge 3xR2017 - Reduce, Reuse and Recycle vom Etsy Metal Team

Soll ich Euch ein paar Geheimnisse aus dem Leben eines Goldschmieds verraten?

Jedes Mal wenn ich ein wundervolles Schmuckstück schaffe, bleibt ein Haufen Edelmetall übrig. Zu kostbar um es wegzuwerfen; zu groß um es einzuschmelzen.
Und überhaupt, vielleicht brauche ich das noch!


Jedes Mal wenn ich eine Fachmesse oder einen Steinhändler besuche, erwacht der Jäger und Sammler in mir. Was gibt es nicht für wunderbare Steine und Steinketten. Und sofort fällt mit etwas ein, was ich daraus arbeiten kann.
Doch später in der Werkstatt fehlt mir mit Sicherheit ein ganz anderer Stein, der zu dem neusten Schmuckstück passt.


Nicht jedes Mal, aber oft genug, bleibt ein Schmuckstück unvollendet.
Ich nenne sie: „Lost Pieces“ – in Anlehnung an die Lost Places. Sie teilen das Schicksal mit den verlassenen Häusern: Einst mit Begeisterung entworfen und mit Herzblut zu einem Werkstück belebt, ist irgendwo und irgendwann das Leben aus dem Metall gewichen.
Es fehlt Etwas, vielleicht ein letztes Stück Material, was nicht vorrätig ist. Oder der letzte Schliff, eine passendes Idee für das komplette Stück.
Oder eben der richtige, der passende Stein.


Und das geht wirklich Allen Goldschmieden so.

Obwohl - wahrscheinlich wird Jeder, der Kreativ arbeitet, jetzt sagen: Solche Sammlungen hab ich auch.

Das Etsy Metal Team stellt sich dieses Jahr der Herausforderung:

Reduce, Reuse and Recycle

Von Reduzieren bis Recyceln soll all Jenes wiederverwendet werden, was sich angesammelt hat.

Wer Goldschmied oder Metall-Künstler ist, kann sich der Jahres-Challenge anschließen.
Es ist eine individuelle Herausforderung. Es gibt keine weiteren Regeln. Jeder entscheidet, was für ihn funktioniert. Ich werde versuchen 52 Projekte zu schaffen.
Für jede Woche Eines.
Über die fertigen Stücke können Fotos unter dem Hashtag #3xr auf Instagram und Co gepostet werden.
Und besucht unseren Gruppenakkount.

Ich bin schon gespannt, wie sich diese Herausforderung über das Jahr entwickelt.

Kommentare:

  1. Da hast du dir ja wirklich viel vorgenommen... und ich kann nur gutes Gelingen wünschen! Ich könnte mir vorstellen, dass beim Recyceln oft richtig tolle Stücke herauskommen. Beste Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Viel Glück bei dieser Challenge!
    Zwar sind bei mir nicht viel Edelmetallreste (nur als Draht) vorhanden, aber ich habe traurige WIPs, traurige Stein- oder Lampworkwaisen und mehr. Darum habe ich für dieses Jahr auch wieder meine persönliche Challenge dafür begonnen. Gar nicht immer so einfach!

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr Zwei!
    Es hilft mir, das wir es in einer Gruppe angehen. Da wird man erinnert; beflügelt von den schönen Stücken, die entstehen und sieht, wie auch andere mal etwas straucheln.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja eine großartige Aktion. Da ich nicht vom Fach bin hatte ich auch überhaupt nicht auf dem Zettel, dass bei deiner Arbeit „Abfall“, der natürlich überhaupt kein Abfall ist, anfällt. Wenn ich in meinem alten Hirn gegraben hätte, wäre mir aber aufgefallen, dass ich während meiner Floristinnenzeit auch immer alle kurzen oder abgebrochenen Blumen für andere Werkstücke verarbeitet habe ... beim Kochen macht man das ja auch völlig selbstverständlich. Meistens kommen dann erst ungewöhnliche Dinge und Kombinationen hervor, die man sonst nie ausprobiert hätte.
    Das stelle ich mir bei Schmuck ähnlich vor. Ich bin sehr gespannt und neugierig. LG Aqually

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, das du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Deine Meinung ist mir wichtig, genau wie Fragen oder Anregungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...